StartseiteUmweltanalysenAmalgam-TestAmalgam-Test

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Was macht bzw. kann der Amalgam-Test?

Man misst den Quecksilbergehalt im Speichel mit dem Speicheltest. Dieser darf allerdings nicht unmittelbar nach dem Schlafen durchgeführt werden. Die Testperson sollte 2 Stunden nichts essen und trinken oder sich die Zähne putzen. Man benötigt nun 2 Speichelproben. In der einen Probe wird die Quecksilbermenge bestimmt, die sich ständig im Speichel befindet. Die zweite Probe wird während zehnminütigen Kauens eines Kaugummis genommen, um einen Wert bei Belastung zu erhalten. Die Differenz und Höhe dieser beiden Werte ergibt die Menge an Quecksilber, die aus Amalgamfüllungen frei wird.
Die Weltgesundheitsorganisation hat einen vorläufigen Richtwert für die Quecksilberaufnahme veröffentlicht. Dieser Richtwert beträgt 40 Mikrogramm/l. Das durch Kaubelastung freigesetzte Quecksilber wird als Differenz der Werte der Kau- und Ruhephase angegeben. Von einer deutlichen Freisetzung von Quecksilber aus Amalgamfüllungen, kann ab einer Differenz von ca. 40 Nanogramm/l gesprochen werden.

Wie könnte mein Ergebnis aussehen?

An diesem Beispiel können sehen Sie, wie in etwa Ihr Testergebnis aussehen könnte. Neben der grafischen Auswertung, wird das Ergebnis auch immer in einem kurzem Text erläutert.


Mögliche Gegenmaßnahmen

Rechtlicher HinweisKontaktImpressumDatenschutz